Um die Ecke denken

Spätestens wenn das momentane Bauprojekt einmal fertig gestellt wird, muss man um die Ecke denken, wenn man dem Gleisverlauf zumindest gedanklich folgen möchte. Derzeit entsteht ein Eckmodul, das zwischen der Hauptstrecke und der Wendeschleife dazwischengebaut wird.

Es ermöglicht später, die Grundfläche für die komplette Anlage von 8x12 Meter mit zwei für die Besucher zugänglichen Seiten auf 8x8 Meter zu begrenzen, dazu können die Besucher über eine dritte Seite die Anlage betrachten. Der Schienenradius dieses Eckmoduls beträgt 1,50 Meter, was für die Hauptstrecke ein angenehmes Bild gibt. Dargestellt wird eine hohe Talbrücke, die über eine kleine Passstraße zwischen zwei Hängen viel Platz für Details überspannt. Und das Augenmerk liegt hierbei auch genau in diesen Details, da sich das Projekt platzmäßig nicht allzugroß präsentiert, ist es möglich, innerhalb von einem Jahr hier eine sehr lebendige Landschaft mit vielen kleinen Szenen umzusetzen. Um einen tollen Blick für den Zuschauer zu ermöglichen, ist die Tiefe dieser Ecke ca. 1,40 Meter zwischen äußerer und innerer Anlagenkante. Auf dem Bild ist der momentane Stand zu erkennen. Darüber hinaus laufen auch kleiner Projekte an der restlichen Anlage, um sie dann im Winter im Möbelhaus Inhofer wieder voll funktionsfähig ausstellen zu können.

Drucken E-Mail